Sommerakademie 2013


Wie die Zeit vergeht – am Donnerstag habe ich meinen letzten Tag mit dem Sommerkurs gehabt, und jetzt habe ich leider nur noch 3 Wochen in Deutschland.

Obwohl die Veranstaltungen der Sommerakademie dieses Jahr irgendwie nicht so gut wie letztes Jahr waren (die Filmabende waren aber ziemlich gut), fand ich den Kurs selbst sehr interessant. Und weil das immer Spaß macht, erzähle ich euch kurz, welche waren meine Lieblingsmomente…

1. Stadtführung in Linden

Linden ist einer meiner Lieblingsstadtteile Hannovers – man hat mir schon gesagt, dass es ‘der Berlin-Stadtteil’ ist, denn es ist ziemlich alternativ im Vergleich zu den anderen Teilen in Hannover.

Ihr könnt also wahrscheinlich verstehen, wie glücklich ich war, als ich rausfand, dass wir eine Führung dort machen würden. Wir mussten selbst die Führung leiten, und ich habe mich sofort gemeldet, über die Faust zu erzählen. Die Faust ist mein Lieblingsclub in Hannover, und ich find’s eine Schade, dass ich ihn erst vor 2 Monaten gefunden habe (Dank Alex Brown!). Die Faust war damals eine Fabrikanlage, und Faust soll tatsächlich eine Abkürzung für ‘Fabrikumnutzung und Stadtteilkultur’ sein. Jetzt wird’s als ein Ort für viele Veranstaltungen benutzt!

Die Führung in Linden war ohnehin sehr schön, und Linden hat eine interessante Geschichte, da es nicht immer ein Teil von Hannover gewesen ist! Wenn ich nochmals in Hannover wohnen würde, würde ich bestimmt nach einer WG in Linden suchen.

2. Interviews in der Stadt

Nachdem wir viel über das Königreich von Hannover lernten (und interessanterweise auch die Verbindung zwischen Hannover und Großbritannien, oder ‘die Personalunion’ wie es damals hieß), wollte unsere Lehrerin, dass wir Interviews in Hannover führen und rausfinden, ob die Hannoveraner sich auch damit gut auskennen.

Tanya (aus Russland) und ich sind in die Altstadt gegangen und haben Interviews geführt. Am Anfang hatten wir ziemlich viel Angst, aber langsam sind wir daran gewöhnt gewesen, Fremde anzusprechen. Wir haben eine Hannoveranerin interviewt, die einfach keine Ahnung hatte – sie sagte zum Beispiel, dass Leibniz die Kekse gebacken hat…

Wir haben die Interviews aufgenommen und haben einige angeguckt, als wir wieder im Klassenzimmer waren – sie waren echt witzig!

3. Marienburg

Marienburg ist ein sehr schönes Schloss in der Nähe von Hannover. An unserem letzten Tag sind wir alle dahin gefahren und haben eine Führung des Schlosses gemacht. Ich fand’s gut, dass wir Marienburg erst am letzten Tag besucht haben, da wir schon viel über die Geschichte wussten – ein Thema meines Referats war nämlich die Marienburg und wie es mit den Welfen verbunden ist.

Obwohl wir insgesamt mehr als eine Stunde gebraucht haben, dahin zu fahren, und die Führung dauerte nur 40 Minuten, war es trotzdem schön. Ich empfehle euch, dahin zu fahren, falls ihr Zeit dafür hättet.

IMG_0893

IMG_0894

IMG_0902

IMG_0908

4. Die Abschiedsparty

Am Donnerstag hatten wir die Abschiedsparty. Kurz gesagt – es war ein angenehmer Abend mit Essen und Getränke umsonst! Da habe ich ein bisschen Niederländisch und Polnisch geübt (naja, ich habe nur ein paar Wörter gelernt… własnie) und habe mit meinen neuen Freunden geschnackt und so.

Danke Shruti - Ich habe dieses Foto von deinem Facebook geklaut!

Danke Shruti – Ich habe dieses Foto von deinem Facebook geklaut!

Und so ist die Sommerakademie schon vorbei. Heute in 3 Wochen bin ich in England – ich freue mich irgendwie darauf, aber würde auf jeden Fall lieber in Deutschland bleiben… Aber vielleicht ist es wahr:

Wenn es am schönsten ist, muss man aufhören.

—-

How time flies – I had my last day of my summer course on Thursday, and now I have just 3 more weeks left in Germany.

Although the summer academy events weren’t as good as last year (though the film evenings were pretty good), I found the course itself really interesting. And because it’s always fun to do so, here are a few of my favourite moments…

1. Tour of Linden

Linden is one of my favourite parts of Hanover – I’ve already been told that it’s kind of like the ‘Berlin Part of Hanover) because it’s quite alternative compared to other areas in Hanover.

You can probably understand why I was pretty excited to have a tour of Linden! We had to actually do the tour ourselves, and I put my hand up straight away to choose to talk about the Faust. The Faust is my favourite club in Hanover and it’s just a shame that I only discovered it about 2 months ago (thanks to Alex Brown!). The Faust used to be a factory and I believe Faust stands for ‘Fabrikumnutzung und Stadtteilkultur’ (Factory Conversion and District Culture). Now it’s used as a place for a variety of events!

Anyway, the tour of Linden was really good, and Linden has an interesting history as it hasn’t always been a part of Hanover. If I’m to move back to Hanover one day, I’ll definitely look for a flat in Linden.

2. Interviews in town

After learning a lot about the kingdom of Hanover (and interestingly the connection between Hanover and Great Britain, or ‘Personal Union’ as it’s also known as), our teacher wanted us to hold some interviews in Hanover to find out how good the people of Hanover also know about the kingdom of Hanover.

Tanya (from Russia) and myself when into the Old Town and held some interviews there. To start with, we were both pretty scared, but we slowly got used to speaking to randomers in the street! At one point, we interviewed a girl from Hanover and she simply didn’t have a clue – for example, she said that Leibniz is ‘the one who baked those biscuits…’

We filmed the interviews and watched a few of them when we were back in the classroom – they were absolutely hilarious!

3. Marienburg

Marienburg is a really pretty castle near to Hanover. On our last day we all went there and had a tour of the castle. It was a good idea to visit Marienburg after we’d learnt about the history of Hanover and other things – one of my topics for my presentation was the Marienburg itself and how it’s linked to ‘die Welfen’ (the royal family of Hanover).

Although it took us more than an hour to get there and the tour itself was only 40 minute, it was still pretty good. I’d definitely recommend it if you had the time to go there!

IMG_0893

IMG_0894

IMG_0902

IMG_0908

4. The Leaving Party

We had the leaving party on Thursday. Long story short – it was a lovely evening with free food and drink! I also practiced a little bit of Dutch and Polish (OK so I’ve only learnt a few words… własnie) and chatted with friends that I made throughout the past month and stuff.

1077178_601643719876425_861740511_o

Thank you Shruti – I pinched this photo from your Facebook!

And now the Summer Academy is already over! This time in 3 weeks I’ll be in England – I’m kind of excited to be back home, but I’d must rather stay in Germany!

Advertisements